Blinde Passagiere im Schiffsbauch

Blinde Passagiere aus dem Schiffsbauch werden zur Plage
Von Daniel Hautmann.

Mit ihrem Ballastwasser verbreiten Frachtschiffe unbeabsichtigt Wasserlebewesen und Mikroorganismen rund um den Erdball. Eine internationale Vorschrift soll dem künftig einen Riegel vorschieben.

Für die Vereinten Nationen sind die zwangsglobalisierten Organismen gar eine der vier grössten Bedrohungen der marinen Umwelt. Neue Technologien sollen das Trittbrettfahren verhindern. Dazu hat die International Maritime Organization in London 2004 den sogenannten D1-Standard verabschiedet. Er schreibt vor, das Ballastwasser auf offener See, weit weg von den Küsten, auszutauschen.

Das genügt aber nicht: «Inzwischen weiss man, dass diese Massnahme relativ uneffektiv ist», sagt Meeresbiologe Onno Gross von der Meeresschutzorganisation Deepwave. «Die meisten Organismen befinden sich nämlich in den Sedimenten am Boden der Tanks und bleiben dort, auch wenn das Wasser getauscht wird.» Daher gilt ab spätestens 2016 der verschärfte D2-Standard.

..

Ganzen Text lesen
Baseler Zeitung

http://bazonline.ch/wissen/natur/Blinde-Passagiere-aus-dem-Schiffsbauch-werden-zur-Plage/story/21473982

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s