Neues Sinnesorgan bei Blauwalen entdeckt

Sensor im Kinn hilft Blauwalen beim Beutefang
Neu entdecktes Sinnesorgan steuert Mauldehnung beim Wasserfiltern
Blauwalen und anderen Furchenwalen hilft ein zuvor unbekanntes Sinnesorgan dabei, ihre Nahrung aus dem Wasser zu filtern. Entdeckt hat es ein kanadisch-US-amerikanisches Forscherteam, als es tote Finn- und Minkewale untersuchte. Der an der Unterkieferspitze sitzende Sensor steuert die komplexen Bewegungen der Kiefer und Muskeln, wenn die Riesen der Meere zum Fressen ihr dehnbares Maul aufreißen. Er spiele eine fundamentale Rolle bei der einzigartigen Fresstechnik der Furchenwale, berichten die Forscher im Fachmagazin „Nature“. Erst dieses Sinnesorgan habe wahrscheinlich die Entstehung der größten Wirbeltiere der Erde – der Blauwale – ermöglicht, indem er ihre Nahrungsaufnahme so effektiv machte. ….

Quelle und vollständiger Artikel siehe: http://www.scinexx.de/newsletter-wissen-aktuell-14776-2012-05-24.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s