Sea Shepherd Conservation Society und die japanische Waljagd im Südpolarmeer

Im Migaloo-Anti Walfang Blog gibt es einige aktuelle Beiträge zur Operation Zero Tolerance, der diesjährigen Operation der Sea Shepherd Conservation Society gegen die japanischen Waljäger im Südpolarmeer und zum Rücktritt ,zumindest formal, von Paul Watson vom Vorsitz von Sea Shepherd U.S.A. und Sea Shepherd Australien und als Kommandant der Steve Irwin:

http://blog.migaloo.de/2013/01/10/sea-shepherd-australien-ubernimmt-leitung-der-antarktischen-walschutzkampagne/

http://blog.migaloo.de/2013/01/08/offentliche-erklarung-von-captain-paul-watson/

Hintergrund für den etwas ungewöhnlichen Schritt von Paul Watson ist die Tatsache, dass Mitte Dezember in einem Revisionsverfahren ein US-Gericht in einer vorläufigen Anordnung Paul Watson und die Sea Shepherd Conservation Society angewiesen hat, sich mindestens 500 Yards von der japanischen Waljagdflotte entfernt zu halten und alle Maßnahmen zu unterlassen, die eine sichere Navigation japanischer Waljagdschiffe gefährden könnten.

A US court has ordered conservation group Sea Shepherd to stay at least 500 yards away from Japan’s whaling fleet in the Southern Ocean.

The US Court of Appeals for the Ninth Circuit banned the group from „physically attacking any vessel engaged by the plaintiffs“.

The court was responding to an appeal by Japan’s whalers, after an earlier case was rejected.

The injunction remains in force until the court formally rules on the appeal.

The ruling by the court also bans Sea Shepherd from „navigating in a manner that is likely to endanger the safe navigation“ of any whaling vessel.

Quelle: http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-20778616

Momentan scheinen fast alle Informationen zur diesjährigen japanischen Waljagdkampagne über die Sea Shepherds zu kommen.

Bei Greenpeace Deutschland habe ich nur einen älteren Beitrag vom 28.11.12 gefunden: http://blog.greenpeace.de/blog/2012/11/28/japaner-essen-keine-wale-mehr/

Auf den Webseiten der WDC (früher: WDCS) Deutschland bzw. International habe ich nichts gefunden:
http://www.wdcs-de.org/
http://www.wdcs.org/stop/killing_trade/index.php

Die japanischen Waljäger sind dieses Jahr nach ersten Meldungen mit vier Schiffen unterwegs, der Nisshin Maru, die Harpunenschiffe Yushin Maru, Yushin Maru 2 und das Sicherheitsschiff Shonan Maru 2. Über einen Kommentar im Migallo-Blog kam der Hinweis, dass auch die Yushin Maru 3 am 25.12.2012 aus Shiogama ausgelaufen ist.

Quelle:
http://blog.migaloo.de/2012/12/28/japans-walschlachter-auf-dem-weg-ins-sudpolarmeer/

Auf Seiten der Sea Sepherd Conservation Society sind vier Schiffe im Einsatz: die Steve Irwin, die Brigitte Bardot, die Bob Barker und die Sam Simon. Informationen zu den genannten SSCS-Schiffen findet man unter: http://de.seashepherd.org/zero-tolerance/fleet.html

3 Gedanken zu „Sea Shepherd Conservation Society und die japanische Waljagd im Südpolarmeer

  1. Die Nicht-Kommunikation der Japanischen Offiziellen Stellen wundert mich jetzt nicht,das ist ja eher die übliche Haltung.
    Über Facebook habe ich noch ein Statement von Paul Watson zu seinem Rücktritt gefunden:
    http://www.seashepherd.org/commentary-and-editorials/2013/01/07/statement-from-captain-paul-watson-592?fb_action_ids=10151393379344254&fb_action_types=og.likes&action_object_map=%2210151393379344254%22%3A126576160840563&action_type_map=%2210151393379344254%22%3A%22og.likes%22&action_ref_map=%2210151393379344254%22%3A%22.UOuDY7Ul7NA.like%22#.UOuE_WRSl2t.facebook

    (Ich persönlich lese diese FB-Seite normalerweise nicht. Für meinen Geschmack zu wenig Info und zuviel Hurra-Marketing für sich selbst. Zum Thema Finning war bei Sea Shephard lediglich über dne heroischen Kampf des weltweit einzigen Haischützers Paul Watson gegen den Rest der bösen Welt zu lesen. Kein Wort über die so erfolgreiche europäische Haischutzpolitik.
    Und beim Walschutz sind sie genauso einseitig)

    Gefällt mir

  2. „Could 2013 be Japan’s last year of whaling in the Southern Ocean?

    This is a real likelihood subject to the International Court of Justice handing down a decision later this year in the ongoing whaling dispute between Australia and Japan.

    In fact 2013 promises to raise more legal issues than ever with respect to Japanese whaling. …“
    Source and more:
    http://www.abc.net.au/unleashed/4452644.html

    Der Kommentar beleuchtet die Gesamtsituation, d.h einerseits die australische Klage vor dem Internationalen Gerichtshof, andererseits den zunehmenden gerichtlichen und polizeilichen Druck auf Paul Watson und die Sea Shepherd Conservation Society.

    Ich war und bin kein Fan von Paul Watson, aber er hat m.E. in Sachen japanische Waljagd in den letzten Jahren deutlich mehr gemacht und erreicht als andere. Einseitig in ihrer Darstellung sind meiner Meinung mehr oder minder alle Umweltschutz- und Naturschutzorganisationen, da sie letztlich alle Konkurrenten um Spenden, Mitglieder und Fördermittel sind, Profilneurose einzelner Akteure als Zusamenarbeitshindernis mal außen vor gelassen.

    Dass das vierte Schiff derr SSCS-Flotte im Südpolarmeer, die Sam Simon, ex. Seifu Maru, ein über ein paar Umwege gekauftes Schiff der japanischen Meteorologie-Agentur ist, das auch japanische Waljagdaktivitäten unterstützt hat, erzeugt zumindest bei mir ein breites Grinsen. Well done.

    Siehe dazu:
    http://www.guardian.co.uk/world/2012/dec/11/sea-shepherd-buys-whaling-vessel

    Gefällt mir

  3. Schon ein paar Wochen alt, passt aber gut hier. Neuseeland hat Ende November 2012 erklärt, die australische Klage vor dem Internationalen Gerichtshof zu unterstützen.

    „New Zealand has joined Australia in the International Court of Justice in a case against Japanese whaling in the Southern Ocean, Foreign Affairs Minister Murray McCully said on Friday.

    McCully said New Zealand would support Australia’s case in the ICJ after diplomatic initiatives have failed to halt Japanese whaling in the region.

    „New Zealand has worked hard with Japan for over three years to try and find a permanent solution to whaling in the Southern Ocean,“ he said in a statement.

    „The government will continue to use all avenues possible to try to bring a halt to Japanese whaling in the Southern Ocean.“ …..“

    Read more: http://www.smh.com.au/environment/whale-watch/nz-joins-australia-in-japanese-whaling-case-20121123-29yny.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s