Vortrag: Die Zukunft der Ozeane – Warnsignale und Risiken

OIC_Deepwave_w

Vortrag: Die Zukunft der Ozeane – Warnsignale und Risiken

Ist das Meer noch zu retten? Verschmutzung, Überfischung, Versauerung – die Weltmeere sind in Gefahr und somit auch der Mensch. Jedoch: Kein Land der Welt kann diese Probleme alleine lösen. Bedroht sind Wale, Haie und Meeresschildkröten als Beifang in der Fischerei. Gleichzeitig treibt im Nordpazifik seit Jahrzehnten ein Müllstrudel, der schon jetzt so groß ist wie Zentraleuropa. Ob an den Pazifikinseln oder vor unserer Haustür: Plastikabfälle im Wasser sind eine Gefahr für Fische, Vögel und Meeressäuger. Zehntausende Tiere kostet der Kunststoff in den Meeren der Welt jedes Jahr das Leben. Denn bis sich der Müll zersetzt, können 350 bis 400 Jahre vergehen. Damit nicht genug: Pestizide, Herbizide, Kunstdünger, Reinigungsmittel, Abwasser und Ölunfälle machen unsere Ozeane zur Sondermülldeponie. Darunter leiden Korallen, Austern, Garnelen, Hummer oder das Plankton – die Basis der ozeanischen Nahrungskette. Am Ende leiden auch die Fischbestände, die ohnehin schon in wenigen Jahrzehnten stark geschrumpft sein werden. Dabei gehören die Meere zum „Menschheitserbe“ nach dem Seerechtsübereinkommen. Der Schutz der Ozeane ist daher auch ein Thema auf internationaler Bühne.

Welche Antworten die Staatengemeinschaft auf diese drängenden Fragen hat beantwortet am Freitag den 23. Januar 2015 der Meeressexperte Dr. Onno Groß von der Meeresschutzorganisation DEEPWAVE e.V. im Ostsee-Info-Center.
18:00 Uhr

Ostsee Info-Center Eckernförde
Jungfernstieg 110 (Am Seesteg)
24340 Eckernförde

04351-72 62 66

info@ostseeinfocenter.de
http://www.ostseeinfocenter.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s