Korallenriffe verlieren durch Ozeanversauerung ihr Zooplankton

Ein von Ozeanversauerung betroffenes tropisches Korallenriff; Milne Bay Provinz, Papua Neu-Guinea. A tropical reef, which is affected by ocean acidification. Photo was taken in the Milne Bay Province, Papua Neu-Guinea.
Ein von Ozeanversauerung betroffenes tropisches Korallenriff; Milne Bay Provinz, Papua Neu-Guinea.
A tropical reef, which is affected by ocean acidification. Photo was taken in the Milne Bay Province, Papua Neu-Guinea.

Tropische Korallenriffe verlieren durch Ozeanversauerung bis zu zwei Drittel ihres Zooplanktons. Zu diesem Ergebnis kommt ein deutsch-australisches Forscherteam, welches die Riffe um Kohlendioxid-Austrittsstellen vor der Küste Papua Neuguineas untersucht hat. An diesen vulkanischen Quellen entweicht so viel Kohlendioxid aus dem Meeresboden, dass das Wasser jenen Säuregrad besitzt, den Wissenschaftler für die Zukunft der Weltmeere vorhersagen. Den Rückgang des Zooplanktons erklären die Forscher mit dem Verlust geeigneter Versteckplätze. „Korallenriffe verlieren durch Ozeanversauerung ihr Zooplankton“ weiterlesen

Fischreichtum in Korallenriffen braucht besseres Management

Fischer in Manus (Papua Neuguinea) Copyright: Dr. Sebastian Ferse, Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT)
Fischer in Manus (Papua Neuguinea)
Copyright: Dr. Sebastian Ferse, Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT)

Hoffnungsschimmer für bedrohte Riffe: Neue Erkenntnisse zum Fischreichtum in Korallenriffen

Internationales Forscherteam untersucht über 2.500 Riffe in 46 Ländern / Neue Ansätze zum Schutz der Riffe / Bremer Wissenschaftler Dr. Sebastian Ferse ist Mitautor der Studie in „Nature“ „Fischreichtum in Korallenriffen braucht besseres Management“ weiterlesen